Stadtkapelel Haigerloch
Besucher
2593857
Termine
23.07.2019
Bläserklasse Auftritt Schulorchestertage Sindelfingen
71063 Sindelfingen, Deutschland
Bläserklasse
26.07.2019
Probe JuKa
ab: 18:00 bis: 19:30
Ölmühle Haigerloch, Pfluggasse 8, 72401 Haigerloch, Deutschland
Proben Jugendkapelle
26.07.2019
Probe Aktive
ab: 20:00 bis: 22:00
Ölmühle Haigerloch, Pfluggasse 8, 72401 Haigerloch, Deutschland
Proben Aktiven
27.07.2019
Bachhockete Hart
ab: 19:00 bis: 21:00
Hart, 72401 Haigerloch, Deutschland
Aktive
27.07.2019
D2/D3 Lehrgänge in Tübingen
bis zum: 31.07.2019
72072 Tübingen, Deutschland
Sonstige Termine
► Alle Termine
Neuigkeiten
vom 22.07.2019
Marktplatz - Hockete
Kurz vor Schulanfang spielen wir wieder an der Marktplatz - Hockete auf. Seien Sie unsere Gäste bei diesem kleinen aber feinen Event am Sonntag d...
vom 20.07.2019
Tolle Leistung bei D1
Herzlichen Glückwunsch an Vanessa Wolters, Yannick Weisshaar und Jennifer Rupp zur bestandenen D1 Prüfung vergangenen Samstag. Toll Gemacht!!!...
► Alle Neuigkeiten
Gebutstagskinder
Wir gratulieren recht herzlich zum Geburtstag:

Aktives Mitglied
15.07. Leon Abraham

Passives Mitglied
20.07. Dirk Wollschläger
14.07. Udo Birnbacher
12.07. Claus Gulde

Ehrenmitglied
21.07. Eva Wagner
16.07. Dieter Fauser
Vereinschronik
Aus der Geschichte der Stadtkapelle Haigerloch
Unter der Führung von Thomas Back schloss sich 1924 eine Gruppe musikbegeisterter junger Männer zu einer zunächst losen Bläservereinigung zusammen. Obwohl aus einer alten Chronik zu entnehmen ist, dass beim Gauliederfest 1858 Blechmusik von der Höhe der Berge herab erschallte, so darf doch diese Musikgruppe von 1924 als Gründung der Stadtkapelle Haigerloch angesehen werden.

Unter ihrem ersten Dirigenten Kunz, der bis zu seinem Wegzug 1929 den Taktstock führte, trat diese bereits 20-köpfige Kapelle bald in der Öffentlichkeit auf: Sie spielte bei verschiedenen Veranstaltungen und Festen zum Tanz auf, unterhielt die Bevölkerung am 1. Mai und brachte alljährlich am Heiligabend weihnachtliche Musik in die Straßen und Gassen, wie dies in den letzten Jahren von den jüngeren Musikern der Stadtkapelle wieder praktiziert wird. Bald war die Blaskapelle nicht mehr aus dem öffentlichen Leben wegzudenken. Auch mit dem nächsten Dirigenten Hermann Schmid ging die Arbeit der Haigerlocher Kapelle bis zum Kriegsende weiter. Da die Kriegsereignisse auch an der Musikkapelle nicht spurlos vorübergingen und der Verlust einiger Musikkameraden verschmerzt werden musste, ging es nach Kriegsende unter Vorstand Viktor Stehle und den Dirigenten Hermann Schmid und W. Wilhelm zunächst etwas beschwerlich weiter.



Erfolge bei den Wertungsspielen
Der erste Höhepunkt der noch jungen Kapelle war die Durchführung des 1. Bezirksmusikfestes in Haigerloch im Jahre 1949. Von da an ging es mit der Stadtkapelle Haigerloch kontinuierlich bergauf, und erste Erfolge stellten sich ein. Bei zahlreichen Musik- und sonstigen Festen war die Stadtkapelle bald ein gern gehörter Gast.

Nachweisbare Erfolge in dieser Zeit waren die erstmalige Teilnahme an einem Wertungsspiel beim Kreismusikfest 1959 in Höfendorf mit einer vorzüglichen Note in der Unterstufe. Bereits zwei Jahre später kehrte die Kapelle mit einem 1. Rang in der Mittelstufe aus Burladingen heim. Ein weiterer Schritt nach vorne war ein erster Rang mit Auszeichnung 1967 in Gammertingen. In der Oberstufe hat die Stadtkapelle Haigerloch 1969 in Hechingen, 1971 in Krauchenwies und 1973 in Bisingen jeweils 1. Ränge erreicht. Im Jahr 1984 konnte in Empfingen ein 1. Rang mit Auszeichnung verbucht werden. Der letzte Auftritt bei einem Wertungsspiel liegt einige Jahre zurück: beim Kreismusikfest in Trillfingen 1997 errang sie die Note sehr-gut bis gut. Obwohl die Musikerinnen und Musiker in den letzten Jahren an keinem Wertungsspiel teilnahmen können wir im Jubiläumsjahr 2009 auf über 40-jährige Zugehörigkeit in der Oberstufe zurückblicken.



Vielerlei Auftritte und Veranstaltungen
Eigene Veranstaltungen waren das 2. Veteranentreffen im Jahre 1963, der 1. Bezirks-Jugend-Musiktag 1966, das 50-jährige Jubiläumsfest, das 4. Haigerlocher Stadtmusikfest 1979, das 60-jährige Jubiläumsfest 1984, das 13. Stadtmusikfest im Jahre 1988, das 70-jährige Vereinsjubiläum im Jahre 1994 und das 22. Stadtmusikfest 1997. Im Jahre 1999 konnte die Stadtkapelle dann als rüstiger Jubilar das 75jährige Bestehen des Vereins gebührend feiern, gefolgt von der großen Landesschau im Annahof im Jahre 2001 und dem leider einmaligen Hoffest im Jahr 2002. Im Jahr 2004 folgte das Schloß-OpenAir im Hof des Haigerlocher Schlosses, wo bei wunderbarem Wetter den gebannten Zuhörern ein herrliches musikalisches Erlebnis bereitet werden konnte. Im gleichen Jahr beging der Verein das 80.jährige Jubiläum welches zusammen mit dem neunten Ölmühlefest gefeiert wurde. 2005 bewirteten wir die Haigerlocher Trompetentage, im Jahr 2006, unserem Kampfjahr in jüngster Vergangenheit begingen wir das Landschaftstreffen der Narren, das 31. Stadtmusikfest und ein Stadtfest im selben Jahr. 2007 folgte die Lossprechfeier der Kreishandwerkerschaft Zollernalb, 2008 führten wir erstmalig ein Novum in Haigerloch ein, und zwar trat am Valentinstag die ACapella-Gruppe Sixpack in Haigerloch auf und im Jahre 2008 kümmerten wir uns um die zweite Haigerlocher BigBand Battle, ein Ereignis welches hier in der Gegend so einzigartig ist.

Unsere jährliche Großveranstaltung "Ölmühlefest" wird kontinuierlich seit 1996 auf dem Parkplatz vor der Ölmühle durchgeführt. Dieses Fest erfreut sich zunehmenden wachsender Beliebtheit bei den Gästen aus Haigerloch und der Umgebung und ist ein fester Bestandteil des Vereinsjahres. Dies liegt nicht zuletzt an unseren musikalischen Gästen, dem Programm, dem Schätzspiel bzw. den Zeltolympiaden Samstag abends, wo diverse Mannschaften bei interessanten Spielen gegeneinander antreten und welche unter so schillernden Themen stehen wie: Bayrischer Abend, Frankreich, Ungarn, Wilder Wester, Pazifik Party, Flower Power, Süßigkeiten, Mexiko oder z.B. Asien.

Weitere Auftritte hatten der Verein in der näheren Umgebung wie den Haigerlocher Teilorten, in Endingen, Rangendingen, Wellendingen, Erlaheim, Dettingen oder z.B. Höfendorf. In den vergangenen Jahren nahm die Stadtkapelle auch vermehrt Auftritte außerhalb der näheren Umgebung war. So konnte man die Stadtkapelle unter anderem in Heimsheim, Göppingen, Reichenbach und Stuttgart hören. In dieser Zeit haben sich freundschaftliche Verbindungen zu den Musikvereinen in Heimsheim, Stuttgart-Uhlbach, Dettingen/Erms, Reichenbach/Karlsruhe, Oberkirch und Oberriexingen entwickelt. Auch jenseits der Landesgrenzen ist der Name der Stadtkapelle Haigerloch nicht unbekannt, so in Burgeis in Südtirol, wo man 1960 und 1961 erfolgreiche Konzerte gab und auch am Wertungsspiel teilnahm. An der Partnerschaft zu der in der Bretagne nahe bei Rennes gelegenen Stadt Noyal-sur-Vilaine war und ist die Stadtkapelle Haigerloch maßgeblich beteiligt. Fünf Fahrten der Musiker mit umfangreichen Darbietungen in Noyal zeugen davon. Zuletzt im Jahre 2003 anlässlich der Feier zum 30jährigen Bestehen der Partnerschaft zwischen Haigerloch und Noyal-sur-Vilaine.

Bei zahlreichen kleineren und größeren Festen in der Umgebung bot die Stadtkapelle Haigerloch stets gute Konzerte und Unterhaltungsmusik. Zur Fasnetszeit begleitet die Kapelle die Narrenzunft Haigerloch im Ort und zu deren auswärtigen Umzügen mit zünftiger Musik. Nicht wegzudenken ist die Kapelle ebenfalls bei kirchlichen und kommunalen Anlässen wie Fronleichnam, Volkstrauertag, etc. oder aber bei Auftritten bei Veranstaltungen des Sängerbundes, der Feuerwehr, des Fischereivereins, des Freibads, des Altenheims oder des Sportvereines.

Die alljährlichen Höhepunkte der musikalischen Arbeit sind jedoch Auftritte wie 2005 das OpenAir auf dem Schloß und der Konzertbesuch in Ratshausen, 2006 die Aktion "Sie bieten - wir spielen"; eine Auktion der besonderen Art, 2008 das Benefizkonzert zugunsten der Haigerlocher Kirchen in der Schloßkirche, 2009 das 85.jährige Jubiläumseit 2010 das Sommernachtspicknick; Musik an lauen Sommernächten unter freiem Himmel hinter der Halle; und natürlich die traditionellen Jahreskonzerte mit neu einstudierter Literatur vor einem treuen und aufmerksamen Publikum. Seit 2004 werden diese ohne auswärtigen musikalischen Partner durchgeführt. Statt dessen freut es uns sehr, dass unsere starke Jugendkapelle den ersten Teil jedes Konzertabends bestreitet.



Glückliche Hand bei den Dirigenten
Bis auf wenige Ausnahmen hatte die Stadtkapelle Haigerloch während der vergangenen Jahre stets gute und qualifizierte Dirigenten. Nach Heinrich Kunz, der als erster Dirigent die Kapelle 1929 verließ, war es Hermann Schmid, der den Taktstock übernahm und bis etwa 1946 mit kriegsbedingten Unterbrechungen führte. Sein Nachfolger war der auch noch heute bei den älteren Bewohnern von Haigerloch bekannte Wilhelm Wilhelm. Im Jahre 1959 übernahm der einheimische Paul Schuler als 29-jähriger die Stadtkapelle. Er verstand es, daraus einen homogenen Klangkörper zu formen. Diese Ära dauerte 16 Jahre, bis 1975 der junge Börstinger Alwin Speiser die Kapelle übernahm.

Im Januar 1980 übernahm als "Eigengewächs" Dietmar Eger den Dirigentenstab. Mit ihm konnte eine positive Entwicklung erfolgreich fortgesetzt werden. Sein größter Erfolg war sicherlich das Wertungsspiel im Jahre 1984 in der Oberstufe mit einem Ersten Rang mit Auszeichnung. Leider musste er im Januar 1991 den Taktstock aus gesundheitlichen Gründen niederlegen. Die weitere Suche nach einem qualifizierten Dirigenten gestaltete sich etwas schwierig. So gaben in den Jahren 1991 bis 1992 die Herren Diebold und Blocher aus verschiedenen Gründen nur ein kurzes Gastspiel. Zum Glück gelang es dem Verein immer wieder, in den Notzeiten den früheren Dirigenten und jetzige Ehrenmitglied Dietmar Eger zu einer erfolgreichen Überbrückung zu bewegen. So konnten mit ihm in diesen Zeiten eine Fahrt in die Partnerstadt Noyal-sur-Vilaine, eine Rundfunksendung (Volksmusikhitparade) und ein Konzert gemeinsam mit dem Musikverein Rangendingen durchgeführt werden.

Im März 1993 übernahm der junge und fähige Jacek Magiera die Leitung des Orchesters. Die Besucher der vergangenen Jahreskonzerte, die jeweils im Dezember stattfanden, konnten sich hiervon überzeugen. In dieser Zeit wurden neben den jährlichen Konzerten 3 Rundfunkaufnahmen und erfolgreiche Auftritte in Heimsheim, Göppingen und Trossingen absolviert. So erhielt die Stadtkapelle in den vergangenen Jahren Einladungen nach USA, Ungarn und Österreich. Bisher haben sich die Musiker allerdings nicht an weitere Reisen herangewagt. Nach einer über 12jährigen positiven und Früchte tragenden Zusammenarbeit trennte sich die Kapelle Ende 2003 von Jacek Magiera.

Im darauf folgenden Frühjahr wurde intensiv nach einem Nachfolger gesucht und auch gefunden. Alexander Weis aus Unterlenningen bei Kirchheim/Teck führte von April 2004 bis Ende 2006 die musikalischen Geschicke der Stadtkapelle Haigerloch und konnte sich bereits im Juli 2004 beim OpenAir Konzert im Schloß Haigerloch der Öffentlichkeit bei herrlichem Wetter und passendem Ambiente erfolgreich präsentieren.

Ein kurzes Intermezzo mit einführendem Stabübergabekonzert gab der gebürtige Binsdorfer Michael Eberhart, welcher bei der Kapelle bis zum Sommer im selben Jahr die Leitung innehatte.

Die Interrims-Zeit danach übernahm dann unser Eigengewächs Armin Wehrstein, welcher zu dieser Zeit auch unsere Jugendkapelle leitete.

Von Januar 2008 bis Ende 2010 stand die Kapelle unter der Leitung von Michael Schwatlo, welcher als Berufsmusiker im Polizeimusikchor Baden-Württemberg tätig ist, bei vielerlei anderen Gelegenheiten mit musiziert und vor allem die musikalische Leitung der Haigerlocher Big Band "Connection 74" (www.bbc74.de) inne hat.

Anfang 2011 gab es einen weiteren Wechsel bei der Dirigentenstelle der Stadtkapelle Haigerloch. Die Musikerinnen und Musiker entschieden sich, dass fortan ein langjähriger Aktiver, unser Ehrenmitglied Armin Wehrstein, die musikalischen Geschicke und Richtungen des Vereines lenken sollte und wählten ihn unter großer Zustimmung zum neuen Dirigenten. Herr Wehrstein hat seine neue Aufgabe mit viel Engagement und Elan übernommen und arbeitet mit den Aktiven am stetigen Ausbau des musikalischen Könnens und natürlich auch an unserer Außenpräsentierung. Der Verein konnte mit ihm einen sehr guten und engagierten Dirigenten gewinnen!



Jugendarbeit
Einer der wichtigsten Bestandteile eines Vereins, besonders eines Musikvereins, ist der Nachwuchs. Nur mit einer ausreichenden Basis an Jungmusikern ist ein Weiterkommen und damit die Zukunft eines Vereins gesichert. Gerade dieses Bemühen um die Jungendarbeit wird bei der Stadtkapelle Haigerloch groß geschrieben. Mit intensiver Werbung durch den Jugendleiter und die Vorstandschaft wird jedes Jahr versucht, eine größere Zahl interessierter junger Menschen ab 8 Jahren in die Stadtkapelle aufzunehmen. Das Ziel dabei ist, daraus gute Musiker zu machen, um sie eines Tages in das Orchester zu integrieren.

Leider wurde es in den letzten Jahren immer schwieriger, genügend Interessenten zu finden. Aus diesem Grunde entschloss sich die Stadtkapelle 1997 zur Gründung eines Jugendgremiums, welches sich verstärkt um den musikalischen Nachwuchs kümmern sollte. Mit Erfolg: Mehr als 50 Jungmusiker befanden sich zweitweilig zeitgleich in Ausbildung, davon fünf in der 2000 ebenfalls neu gegründeten Blockflötengruppe. Die Nachwuchsmusiker werden überwiegend durch hauptamtliche Lehrkräfte der Jugendmusikschule aus Hechingen ausgebildet. Natürlich will man sich im Jugendgremium auf den Erfolgen nicht ausruhen, sondern ist umso motivierter, noch mehr Kinder und Jugendliche für das Orchester zu begeistern und hierzu gehö Aktionen wie Vorspielnachmittag, Auftritte an der Weihnachtsfeier, Instrumentenvorstellungen und ein Tag der offenen Tür. Seit 2008 engagiert sich die Stadtkapelle in Kooperation mit den Musikvereinen Bittelbronn, Hart und Weildorf in der Betreuung einer Bläserklasse an unserer Grundschule. Dass dazu auch Aktivitäten außerhalb von Unterricht und Jugendkapelle gehören, versteht sich von selbst. So finden sei 1997 jährlich Zeltlager oder Jugendwochenenden statt und auch die vielen weiteren Aktionen sollen die Zusammengehörigkeit der Jungmusiker stärken.

Vielen Jugendlichen der Stadtkapelle Haigerloch ist es in den vergangenen Jahren gelungen, im Kreisverbands-Jugendblasorchester Zollernalb mitzuwirken. Seit der Gründung dieses Jugendorchesters im Jahre 1975 haben dort bereits 20 Musiker der Stadtkapelle mitgewirkt. Auch diese Tradition will man natürlich fortführen und möglichst bald wieder Jungmusiker aus Haigerloch in das renommierte Orchester integrieren, denn momentan sind leider keine Musiker aus Haigerloch in dieser Kapelle aktiv.

Das seit 1975 alljährlich an verschiedenen Orten durchgeführte Jugendkritikspiel wurde von der Stadtkapelle meistens mit einer oder mehrerer Gruppen besucht und brachte in der Regel immer gute Ergebnisse. Nach langen Jahren konnte jetzt auch wieder eine Jugendkapelle und eine Vorspielgruppe gegründet werden, die ihr Können schon bei zahlreichen Auftritten unter Beweis stellten. Im Jahre 2001 errangen unsere Jungmusiker beim Wertungsspiel die Note sehr-gut. Die Leitung der Jugendkapelle und der Vorgruppe unterstehen aktiven Musikern, welche eng mit dem Dirigenten des Aktivenorchesters zusammen arbeiten.

Im Jahre 2008 feiert die "neue" Jugendkapelle ihr 10jähriges Bestehen mit einem 2-tägigen Festakt.
Eine weitere große Änderung ergab sich im September 2014. Hier fusionierte unsere Jugendkapelle mit der Juka Bad Imnau, Hart, Trillingen und ist damit zu einem richtig großen und ansehnlichen Orchester angewachsen.

Derzeit steht unsere Jugend unter der organisatorischen Leitung von Jugendleiterin Anna Alex und das Jugendorchester wird durch Dirigent Mathias Kessler dirigiert.

Neben der direkten und eigenständigen Jugendarbeit beteiligt sich die Stadtkapelle auch an weiteren Kooperationen. Zum einen gemeinsam mit den Musikvereinen aus Bittelbron, Weildorf und Hart an einer Bläserklasse, welche an der Witthauschule Haigerloch, der ortsansäßigen Grundschule betrieben wird. Dieses Projekt lief im Jahre 2009 an und zeigt zwischenzeitlich erste Früchte. Der weitere Weg, also die nächste Kooperation bildet dann nach diesen zwei Jahren der Wechsel zu einem gemeinsamen Vorstufenorchester, welches ebenfalls mit diesen vier Vereinen betrieben wird und sich ganz einfach GruBiHaiWei-Blowers nennt.



Vereinsführung durch die Jahrzehnte und unsere Mitglieder
Nach dem tragischen Tod von Viktor Stehle kam mit Gottlob Hintermaier ein neuer Mann an die Spitze des Vereins, der 1959 in das Vereinsregister eingetragen wurde. 15 Jahre lang versah Gottlob Hintermaier dieses Amt, das er 1973 an Konrad Wiebusch übergab. Beide Idealisten scheuten keine Mühen und gaben dem Verein wertvolle Impulse. Im Jahre 1977 wurde Klaus-Werner Burgert als neuer Vorsitzender gewählt. Er führte die Stadtkapelle mit viel Elan und Engagement 16 Jahre lang bis zum Frühjahr 1993. Bis 1995 leitete Fritz Bogisch die Stadtkapelle Haigerloch sicher und gekonnt über bzw. um alle Klippen. In dieser Zeit wurde unter anderem das 70-jährige Vereinsjubiläum gefeiert und die Anschaffung von neuen Uniformen eingeleitet. Ab 1995 bis 2001 lenkte Gerhard Skoropad die Geschicke der Stadtkapelle. Beim 35. Jahreskonzert im Dezember 1995 durfte er die Kapelle erstmals in der neuen gelungenen Uniform dem Publikum vorstellen. In der Fasnet 1997 wurde die dringend notwendige neue Fasnetskleidung vorgestellt. Diese Kleidung wurde gemeinsam von der Narrenzunft und der Stadtkapelle finanziert. Weitere Highlights während dieser Zeit waren die Gemeinschaftskonzerte mit Orchestern aus Saarbrücken und Hannover sowie Auftritte des Polizeiblasorchesters Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. Seit Herbst 1997 proben die Musiker in der renovierten Ölmühle. Die Musiker haben sich beim Umbau dieses alten Gebäudes sehr beteiligt und viele Arbeitsstunden geleistet. Aufgrund dieser neuen Probenräume ist auch das "Öhlmühlefest" entstanden.

Seit dem Jahr 2001 präsentiert sich die Stadtkapelle Haigerloch unter dem aktuellen 1. Vorsitzender Robert Kuti mit derzeit 181 Mitgliedern.

Davon sind:
Unsere Ehrenmitglieder sind
Frau Lilo Beck
Herr Klaus-Werner Burgert
Herr Dietmar Eger
Herr Erwin Erath
Herr Dieter Fauser
Herr Hans Fischer
Herr Balthasar Heller
Herr Heinz Hennige
Herr Heinrich Hochheimer
Herr Leopold Kempter
Herr Adolf Koch
Herr Rudolf Köhn
Herr Hermann Mergl
Herr Rudolf Mock
Herr Hermann Sauter
Herr Helmut Sell
Herr Hans-Georg Siebert
Frau Marianne Single
Herr Hermann-Josef Speier
Herr Erwin Stahlmann
Frau Eva Wagner
Herr Richard Wagner
Herr Armin Wehrstein
Herr Adam Weimann jun.

Als Ziele für die kommenden Jahre haben sich die Musiker weiterhin eine verstärkte Jugendarbeit und eine Stabilisierung des erreichten musikalischen Niveaus auf die Fahnen geschrieben. Gleichzeitig ist der Verein jedoch gezwungen, die immerzu schlechte Finanzsituation aufzubessern. Es bleibt zu hoffen, dass die jährlich statt findenden Ölmühlenfest und Sommernachtspicknick hierbei mithelfen und vielleicht auch einige Sponsoren gefunden werden können.

Wir sind stets Aktiv und uns fällt immer etwas Neues ein.
Daher bleiben Sie gespannt was wir als nächstes präsentieren....


Stand: 03.01.2015